Fr

04

Jul

2014

Aveda Air Control- das beste Haarspray der Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich mochte noch nie Haarsprays. Jeder Frisör, der jemals meine Haare gestylt hat, hat immer von mir eine Anweisung bekommen kein Haarspray zu verwenden. Was nutzt es, wenn die Haare toll liegen, aber sich anfühlen, wie zusammengeklebtes Stroh? Und dann dieser Geruch, mit dem man bestimmt gut Moskitos abwehren kann...Alles hat sich geändert, als ich mir letzten Winter einen Undercut schneiden lassen habe und die Haare glatt tragen musste. Also habe ich mein Glätteisen aus dem Beauty-Schrank herausgeholt, die Haare super gestylt und...nach einigen Stunden waren meine Haare wieder lockig :-) Ich ging in den Krieg und fand die beste Waffe gegen unbändiges Haar- das Air Control Spray von Aveda ca. 21€.

 

Pro:

-Aveda gehört zu meinen Favoriten in Punkto Haarpflege, auch wenn die Produkte nicht bio- zertifiziert sind, ist es eine sehr gute Pflegelinie für diejenigen, die weniger Chemie verwenden möchten und geruchsempfindlich/anspruchsvoll sind

-ich finde, dass dieses Haarspray sehr chic aussieht ;)

-der Geruch ist ein Traum ! Ich würde ihn als "SPA in a bottle" beschreiben :-)

-die Wirkung ist optimal, die Haare werden nicht verklebt, fühlen sich auch nicht hart an, aber bekommen einen leichten halt, sodass sie brav die Form behalten, welche ich ihnen beim stylen geben möchte

-wenn man das Styling verändern möchte, lassen sich die Haare problemlos durchkämmen

-natürliche Inhaltsstoffe wie Reiskleie-Extrakt, Jojobaöl, Kiefernharz, Aloe und Leinsamen

-besser für die Gesundheit, da es keine Nano-Partikel enthält, die man einatmen könnte

-schadet nicht dem Klima :-)

-auch bei empfindlicher Kopfhaut gut geeignet

-sehr hohe Kundenbewertungen

 

Kontra:

-null

 

Fazit: Aveda Air Control ist das beste Haarspray der Welt :-) Must-have.

Picture kindly provided by Aveda PR

Online erhältlich bei:

comments powered by Disqus

So

29

Jun

2014

Pureology Hydrate- die beste Haarpflege für den Sommer.

In letzter Zeit wurde es unheimlich schwer Berichte zu schreiben. Kaum setze ich mich an das Notebook, fängt entweder ein Nachbar an die Wände zu bohren, oder der andere Nachbar feuert lautstark seine Fussball-Helden an...Da gibt es leider keinen Ausweg. Wo soll ich denn sonst über Haarpflege schreiben, wenn die Dusche und mein Haarfön nicht in der Nähe sind? :-)

 

Aber ich wollte euch meine größte Haarpflege Entdeckung nicht länger vorenthalten. Endlich habe ich meinen "Heiligen Gral" in Punkto Haarpflege gefunden. Ich darf vorstellen- die Serie Hydrate von Pureology.

 

Shampoo:
-hat eine mittlere Konsistenz (wie Ihr wisst, mag ich keine zu flüssige Shampoos, dieses ist aber optimal) und eine lila Farbe mit einem Perlmuttschimmer :-) Den Duft würde ich als eine gedämpfte Mischung aus Bergamotte, Patchouli, Ylang-Ylang und Anis beschreiben. Der Duft erinnert mich an Produkte von Kevin Murphy, allerdings ist er bei dem Hydrate Shampoo intensiver und männlicher.
-das Schampoo schäumt wunderbar und ist sehr konzentriert. Reinigt die Haare prima und wird auch mit den Haarölen, die ich gerne über Nacht auf die Haare auftrage "fertig".

 

Conditioner:
-klassicher Konsistenz und Farbe. Was den Duft angeht, ist es eine Pfefferminzbombe! Hier scheiden sich die Geister. Wer Minze mag- wird es lieben. Wer Minze nicht mag, sollte diesen Conditioner meiden.
-normalerweße sollte man Conditioner nicht auf die Kpfhaut auftragen und auch nicht lange einwirken lassen. Aber den Hydrate trage ich sehr gerne auf dem gesamten Kopf auf und lasse ihn solange einwirken, wie ich Lust und Zeit habe. Den er kühlt traumhaft und beruhigt die Kopfhaut. Im Sommer kann es nichts angenehmeres geben :-)

Die Wirkung:
-wenn ich die Wirkung kurz beschreiben müsste, würde ich sagen: "Meine Träume wurden wahr!"
-schon beim auswaschen werden die Haare glatt, wie Seide.
-die Haare lassen sich recht pflegeleicht stylen und föhnen.
-das Ergebniss sind glatte, bis in die Spitzen geschmeidige, nicht erschwerte und sehr glänzende Haare.
-ich bin immer auf der Suche nach Produkten, die das Leben leichter machen. Diese Haarpflege ist besonders deswegen genial, weil die Haare auch ohne einen Fön danach gut aussehen. Ich bekomme sympatische Locken und normalerweiße hätte ich ohne das komplette Styling ein Nest auf dem Kopf.
*auf den Fotos ist die Wirkung auf meinen Haare zu verschiedenen Zeitpunkten zu sehen.

 

Pro:
-selbstverständlich als Erstes die oben beschriebene Wirkung :-)
-versorgt die Haare mit viel Feuchtigkeit, passt beides für blondiertes und unbehandeltes Haar.
-schönes Produktdesign und Litergrößen mit Pumpen freuen einen Haarpflegejunkie immer :-)
-alle Pureology Produkte sind dafür bekannt, dass sie sulfatfrei sind und speziell für gefärbtes Haar entwickelt wurden. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass jedes Shampoo Sulfate einfach aus chemischen Gründen enthalten muss und bestimmt in allen Shampoos dieser Welt erhalten sind. Allerdings sind die sogennanten "sulfatfreien" Shampoos durch weichere Sulfate wesentlich milder und sind somit auch für empfindliche Kopfhaut geeignet.

 

Kontra:

-ich habe an diesen Produkten wirklich nichts auszusetzen. Ich wünsche mir nur, dass die Marke nach Deutschland kommt und man hierzulande beim Frisör auch den Farbservice in Anspruch nehmen könnte.

 

Fazit: wenn man das Schampoo gewiss gegen ein anderes Produkt austauschen könnte, der Conditioner ist unersetzbar. Ich empfehle ihn für alle Damen, die auf der Suche nach einer guten Feuchtigkeitsserie sind. Der beste Conditioner den ich jemals probiert habe und definitiv ein Must-have für die Sommerzeit.

 

Preis:

Shampoo  250 ml ca. 16€,1 l ca. 55€

Conditioner 250 ml 20€, 1 l ca. 69€

 

Online kann man die Serie hier bestellen:

comments powered by Disqus

So

01

Jun

2014

Der HaarmaskenTest Vol II

 

1. Alterna, TEN- diese Haarmaske hat einen sehr erlesenen und angenehmen Geruch, mit einer Trüffelnote. Die Konsistenz ist dickflussig und lässt sich mit anderen Produkten nicht vergleichen. Die Haare werden nach der Maske sehr weich, glänzend, dabei bleibt das Volumen erhalten. In den INCI´s sind schwarzer Caviar und weißer Trüffel, es ist der Bantley unter Haarmasken dieser Welt :-) Must-have.

 

2.Alterna, Caviar Repair X micro-bead fill & fix treatment masque- enthält "micro- Perlen", die beim platzen reparierende Inhaltsstoffe freisetzen sollten. Ich bin kei Fan von solchen Produkten, da die meisten dieser "micro-Perlen" beim waschen der Haare einfach runter fallen und nicht in den Haaren bleiben. Der Geruch ist frisch, aber angenehm. Im Vergleich zu der TEN Maske, gibt die Repair X mehr Glanz, aber weniger Volumen. Die Haare werden weich und glatt. Wie mit der TEN Maske bleiben die Haare sehr leicht und werden nicht erschwert. Eine gute Maske, aber bis jetzt ist bei mir kein Wunsch aufgetreten diese nachzukaufen.

 

3. Pureology,PreciousOilSoftening Hair Masque- diese Haarmaske hat eine mittlere Konsistenz einer whipped-cream. Der Geruch gefällt mir sehr. Es ist ein intensiver blumig-orientalischer, süsser Duft. Mir gefällt das Ergebniss mehr, als mit der Hydra Whip Maske. Die Haare werden glatt, nachgiebig und sehr glänzend. Allerdings bleibt nach der Maske weniger Volumen, als mit der Hydra Whip. Eine super Haarmaske für den Winter.

 

4. Purelogy, Hydra Whip- eine Maske mit mittlerer Konsistenz mit einem klassischen (langweiligen) Duft, ohne Aromazusätze. Die Maske lässt einen Film auf der Haare. Nach dem föhnen werden die Haare glatt, weich, glänzend und das Volumen bleibt erhalten. Eine gute Maske, aber nicht begeisternd.

 

5. Rahua, Omega 9 mask- Neuheit einer sehr guten organischen Marke. Exklusives Design, bequeme Pumpe (mal schauen wie es wird, wenn das Produkt ausgeht). Die Konsistenz ist reichhaltig und cremig. Das Produkt wird von den Haaren aufgenommen, statt wie silikonhaltige Masken auf den Haaren zu gleiten. Der Geruch ist interessant, erinnert an Bioprodukte, aber gleichzeitig an einen leichten Nische-Duft, wie Byredo. Jedenfalls verschwindet er nach dem föhnen. Was mir sehr gefallen hat, ist das Volumen, nach keiner Maske habe ich jemals soviel Volumen gehabt. Die Haare fühlen sich „natürlich“ an und glänzen. Eine sehr gute Maske für ein organisches Produkt. Passt eher für unkolorierte Haare.

 

6. Oribe, Masque for Beautiful Color- sehr ähnliche Maske mit Signature, aber gibt noch mehr Glanz und etwas mehr Feuchtigkeit. Die Haare bleiben leicht und haben viel Volumen danach. Die Maske ist das einzige Produkt, welches ich von Oribe gerne nachkaufen würde. Ich empfehle diese für besondere Anlässe.

 

7. Oribe, Signature Moisture Masque- alle Produkte von Oribe riechen gleich und erinnern mich sehr stark an den Geruch der Kaviar Serie von Alterna. Diese Maske gibt einen starken Glanz, lässt ein mittleres Volumen erhalten, aber macht die Haare nicht weich und geschmeidig, was mir sehr wichtig ist. Müsste Frauen mit dünnen Haaren, die nicht viel Feuchtigkeit benötigen gut gefallen.

 

8. Ojon, Restorative hair treatment- die eigenartigste Maske, die ich jemals probiert habe :-) Erstens ist sie sehr fest von der Konsistenz, was die Verteilung auf den Haaren mühsam macht. Zweitens hat sie einen sehr intensiven und exotischen Duft, er erinnert mich an Borneo von Serge Lutens. Ich würde ihn als eine Mischung von Amber und Kaffee beschreiben :-) Für manche riecht es allerdings wie ein Aschenbecher. Es ist wichtig zu beachten, dass die Maske auf trockenen Haaren aufgetragen werden muss und anschließend mit Shampoo abgewaschen. Sonst würde sie sich überhaupt nicht mehr auswaschen lassen :-) Nach der Maske glänzen die Haare extrem stark, sind sehr weich und glatt, das Volumen ist ok. Eine gute Maske, die man manchmal wegen dem interessantem Duft verwenden möchte, allerdings viel zu umständlich in der Verwendung.

 

9. Philip Kingsley, Elasticizer- eine sehr berühmte Maske mit einer großen Fan-Community und vielen Preisen. Diese Maske hat eine leichte cremige Konsistenz und keinen Geruch. Wie die Maske von Ojon, ist es ein pre-wash Treatment und muss mit einem Shampoo ausgewaschen werden. Ich bin sehr enttäuscht von diesem Produkt, da ich überhaupt keine Wirkung feststellen konnte.

 

Picture created with polyvore

comments powered by Disqus

So

19

Mai

2013

Initialiste von Kérastase - das erste Serum für die Kopfhaut.

Und nochmal zum Thema Haare :-) Vor 2 Monaten habe ich angefangen das neue Serum für die Kopfhaut Initialiste von Kérastase ca.43€ zu verwenden und jetzt bin ich bereit meine Meinung darüber mitzuteilen :-)


Information von dem Hersteller: „Kérastase hat sich durch die Entwicklung seines ersten Haar-Serums mit nativen Pflanzenzellen einer großen Herausforderung in der Haarpflege gestellt. Die Qualität und Struktur des Haares werden sichtbar verbessert. Das Haar wird kräftiger, brillanter und traumhaft schön“.


Meine persönliche Erfahrung:


Pro:

-schönes Design und bequeme Pumpe.

-das Serum hat eine leichte Konsistenz und einen angenehmen blumig-frischen Duft.

-ist auch für sensible Kopfhaut geeignet, ich habe bei der Anwendung nichts unangenehmes gespürt:-)

-ich kann mich wirklich nicht darauf beschweren undichtes Haar zu haben:-) Aber meine Haare sind im vorderen Bereich etwas undichter, als der Rest. Ich hatte gehofft, dass dieses Serum mir helfen könnte die Haardichte auszugleichen :-)

-daher habe ich das Serum auch nur auf der Kopfhaut in dem Bereich aufgetragen, wo ich mir mehr Haardichte gewünscht habe. Ich kann nicht mit 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit sagen, dass dieses Serum dafür verantwortlich ist, aber meine Hare sind tatsächlich in diesem Bereich dichter geworden :-) Andere Verbesserungen habe ich nicht wahrnehmen können.


Kontra:

-als ich in der Inhaltsstoffliste Silikone (dimeticon) gesehen habe war ich sehr skeptisch, ob dieses Produkt effektiv sein kein.

-ich werde mich und sie nicht verwirren und die großen Entdeckungen des L'Oreal Konzerns, die sie 24 Jahre ausgearbeitet haben nicht näher beschreiben. Schließlich können wir nicht nachprüfen, ob die Stammzellen der Pflanzen und ein patentierter Komplex Namens „SP94“ tatsächlich wirkungsvoll sind. Bei aller Liebe zur Kontrolle der INCI´s, können wir es nicht prüfen :-)


Fazit: ein angenehmes Serum für die Kopfhaut. Ich kann es nicht allen empfehlen, da es sehr individuell ausfallen kann. Mir hat es anscheinend geholfen die Haardichte zu verbessern. Daher würde ich sagen - lasst euch das Produkt zum nächsten feierlichen Anlass schenken ;)

Picture and product kindly provided by Kérastase PR

Offizielle Seite von Kérastase

 

comments powered by Disqus

So

19

Mai

2013

Alterna Caviar Anti-Aging Rejuvenation Treatment – Kaviar für die Haare.

Heute will ich euch über ein Haartreatment erzählen, welches ich schon seit langem kenne. Das erste Mal habe ich es bei einem Friseur fast vor 10 Jahres probiert, damals hatte ich rote Haare und habe sie blondiert, ohne die Haare zu schädigen. Der Grund für die Erhaltung der Haarqualität war dieses Treatment. Ich habe damals das Treatment für ca.100€ pro Sitzung machen lassen. Ich habe bereits geschrieben, dass das Leben in Europa dazu zwingt, vieles selbst zu erlernen und so war es auch in diesem Fall :-) Ich habe einfach keinen Friseur gefunden, der mit Alterna arbeitet und habe das Treatment seitdem im Internet bestellt und selbst durchgeführt. Es hat sich herausgestellt, dass es gar nicht schwer ist das Treatment zu Hause zu machen und ich versuche es mindestens 1-mal pro Monat zu wiederholen, andernfalls merke ich sofort, dass die Haare anfälliger für Spliss werden und anfangen zu brechen.

 

Der Hersteller gibt folgende Info an: „Alterna Caviar Anti-Aging Rejuvenation Treatment ca. 50€ ist ein revolutionäres 3-Phasen Pflegesystem, welches die sichtbaren Zeichen der Haaralterung minimisiert und die Haarstruktur wiederherstellt. Beschädigte, trockene und glanzlose Haare bekommen ihre Schönheit zurück- werden geschmeidig, seidig glatt und glänzend. Das Ergebnis bleibt bis zu 30 Tagen erhalten“.

 

Pro:

-ich muss das stillvolle Design und die angenehmen Gerüche der Produkte erwähnen :-)

-die erste Phase ist eine Tiefenreinigung der Haare, danach soll man das zweite Produkt auftragen, eine Plastik-Haube über die Haare platzieren und die Haare 20 Minuten lang erwärmen. Ich komme mit einem normalen Haarfön aus und habe keinen Unterschied zu den professionellen Geräten im Salon entdeckt. Danach wird das zweite Produkt abgewaschen, das dritte Produkt aufgetragen und  die Haare müssen wieder erwärmt werden, diesmal nur 15 Minuten.

-am Ende des Treatments werden die Haare nur mit Wasser gewaschen und normal geföhnt.

-schon während des Treatments fühlen sich die Haare sehr geschmeidig an.

-nach dem Föhnen sieht man einen starken Glanz, die Haare sind weich und elastisch, wirken dabei aber bis in die Spitzen gekräftigt.

-das Treatment ist eine Proteinpflege (Glasur), diese helfen dünnen und geschwächten Haaren stärker zu werden und weniger zu brechen. Die Haare wirken auch etwas dicker.

-die Haarfarbe wirkt frischer und strahlender, bonde Haare wirken heller :-)

-das Treatment enthält keine Sulfate, Parabene, Mineralöl und künstliche Farbstoffe.

--eine Packung reicht für 3 Anwendungen (mittlere Haarlänge).

*Auf dem Foto sind meine Haare direkt nach dem Treatment zu sehen.

 

Kontra:

-nichts entdeckt :-)

 

Fazit: must-have und ein absolut unverzichtbares Treatment für gefärbtes Blond. Ich kann es allen empfehlen, besonders wenn sie ihre Haare  färben und Haarspliss/bruch vorbeugen wollen.

comments powered by Disqus

Di

07

Mai

2013

Haarserum vom besten Friseur in Paris - David Mallett.

Ich war mehr als gespannt, als ich gehört habe, dass David Mallett eine Haarpflegeserie auf den Markt gebracht hat und diese in Deutschland erhältlich ist. Mallett ist zweifelslos der beste Friseur Frankreichs und auch weltweit ein anerkannter Meister seines Faches. Seine Pflegeserie ist klein und sehr stillvoll. Ich habe mich für das berühmteste Produkt von Mallett entschieden, das Serum „#DM027“.
 
Der Hersteller verspricht so viel, dass der Platz hier nicht reichen würde, um alles aufzuzählen :-) Kurz gefasst: „Der wichtigste Wirkungsbestandteil in David Mallett Hair Serum ca.65€ ist Macadamia Nussöl, das ihrem Haar Glanz und Vitalität verleiht. Unsere Formel bietet eine hochqualitative, natürliche Alternative zu Nerzöl, das traditionell angewandt wird. David Mallett Hair Serum ist leicht mit Ylang Ylang und Süßmandelöl parfümiert“.
 
Meine persönliche Erfahrung:
 
Pro: 
 -das Design des Produktes ist sehr stillvoll, mir gefällt die schlichte schwarze Flasche und die Pumpe, welche die Dosierung erleichtert.
-die Konsistenz ist sehr flüssig und klebt nicht in den Händen.
-der Geruch ist kaum wahrnehmbar, ich rieche nur ein wenig Mandelöl heraus.
 
Kontra:
 -wenn ich das Serum auf feuchtem Haar anwende und die Haare anschließend föhne, sind meine Haare nicht genug gebändigt.
-wenn ich das Serum auf trockenem Haar anwende, dann erschwert es meine Haare und lässt sie aussehen, als ob ich sie länger nicht gewaschen habe.
-in der Liste der Inhaltsstoffe sehe ich nur Silikone und Macadamiaöl. Wie diese Formel alles können soll, z.B. Locken bändigen oder betonen, bleibt mir ein Rätsel.
 
Fazit: ein sehr schönes Produkt und das leichteste Haaröl, das ich kenne. Leider nicht für dickes und trockenes Haar geeignet. Vielleicht wären Besitzerinnen von feinen Haaren damit glücklicher.
Picture and product kindly provided by David Mallett PR
comments powered by Disqus

Do

25

Apr

2013

Der große Haarmasken und Treatment Test.

1. Lavera, Mangomilch Haarkur- super Geruch und ultrageschmeidige Haare. Hat den Platz 1 verdient, da sie keine Silikone enthält. 

2. Kérastase, Masque Elixir Ultime- die beste Haarmaske für Geschmeidigkeit und Glanz. Sehr schöner Geruch. 

3. Frederic Fekkai, Essential shea ultra-rich mask- die Maske riecht ok und macht die Haare sehr weich. Gefällt mir gut, allerdings ist es umständlich die Maske wegen der Festigkeit aus der Tube auszudrücken.

4. Kérastase, Sensidote Dermo-Calm- Maske für die Kopfhaut, macht die Haare geschmeidig und ist angenehm kühlend.

5.Kanebo Sensai, Intensive Hair Mask- intensiv pflegende Haarmaske. Macht die Haare „griffiger“.

6. Joico, K-pac reconstruct, deep-penetrating reconstructor- riecht, als ob jemandem unter einer Kokospalme sehr schlecht geworden ist :))) Gibt starken Glanz und Geschmeidigkeit. Ein gutes Produkt, wenn nur der Geruch etwas humaner wäre…

7. L´anza Healing moisture moi moi masque- unangenehmer Geruch. Beinhaltet aus unerklärlichen Gründen blau-grüne Kügelchen. Wenn man den schlechten Geruch wegdenken kann, war die Maske ok. Sie hat die Haare nicht erschwert und Glanz verliehen.

8. Kevin Murpy, Born again treatment- sehr flüssige milchige Konsistenz. Riecht dezent und recht angenehm, nach Citrus. Gibt starken Glanz aber nicht viel Feuchtigkeit, eher für leicht- trockene Haare geeignet.

9. MOP, C-system reconstructing treatment- riecht gut, die Konsistenz erinnert eher an einen Conditioner. Gibt Geschmeidigkeit und Glanz, das Volumen bleibt erhalten. Jedoch hat sich mich nicht fasziniert und wurde nie nachgekauft.

10. Orofluido, Maske mit goldenem Glitter :-) Feste Konsistenz, der Geruch ist eine Mischung aus Vanille und einem Blumen-Chemie-Alkohol Eintopf. Nach ihr waren die Haare weich, aber hatten zu wenig Glanz. Diese Maske ist eher nährend und nicht feuchtigkeitsspendend.

11. Macadamia Oil, Deep Repair Masque- der Geruch erinnert an Fructis…Die Maske ist sehr fest. Ich habe keine Wirkung verspürt, außer, dass die Haare recht weich wurden.

12. A´kín, Vitamin Masque- ein sehr komischer Curry-Geruch :) Gibt Geschmeidigkeit.

13. Morrocainoil Intensive hydrating mask- hat eine feste Konsistenz. Riecht wie eine billige Maske aus dem nächsten Supermarkt. Macht die Haare weich, ist allerdings schwächer, als Orofluido. Tötet leider Volumen.

14. L´anza, Hair repair reconstructor- ein naher Verwandter von Joico, zumindest, was den unangenehmen chemischen Geruch angeht. Hat die Haare sehr fest gemacht und eignet sich daher eher als Proteintreatment für feines und schwaches Haar.

15. Davines, Nourishing vegetarian miracle- unangenehmer Geruch. Die Konsistenz erinnert eher an eine Gesichtscreme. Die Ingredienzien haben mich auch nicht überzeugt. Die Haare waren nach ihr weich, allerdings ohne Volumen und Glanz.

16. Panpuri, Come clean replenishing hair treatment- die Konsistenz ist cremig, riecht nach Kokosnuss. Gibt Glanz, aber keine Geschmeidigkeit. 

17. Milk shake, Active yogurt mask- man kann den Vanille-Geruch ertragen. Die Haare waren danach weich, sonst hatte ich das Gefühl, dass die Maske nach dem Waschen und Föhnen immer noch in den Haaren blieb, was mir unangenehm ist. Bescheidene Ingredienzien.

18. Matrix, Biolage ultra-hydrating balm- riecht ok, der Balsam ist sehr fest. Nicht genug pflegend für meine Haare und zu wenig Glanz.

19. Milk shake , Active milk mask- riecht angenehmer, als die Yogurt Maske, nach Vanille- Pudding. Die Maske lies sich zwar komplett auswaschen und hat die Haare nicht erschwert, Glanz oder Geschmeidigkeit gab es aber auch nicht.

20. Paul Mitchell, The Masque- hat eine sehr komische Konsistent-zwischen Gelee und Gel. Riecht auch gewöhnungsbedürftig, nach grünem Tee. Leider keine Wirkung, weder Geschmeidigkeit, noch Glanz. 

21. MOP, Extreme moisture- diese Maske hat einen sehr starken alkoholischen Geruch. Ich habe keine positive Wirkung wahrnehmen können.

 

*Ich habe ausführliche Berichte über die Produkte verlinkt. Wenn ihr mehr erfahren wollt, klickt einfach auf die Links.

** Ich habe dickes und rebellisches Haar. In letztem Jahr trage ich sie blond, daher sind sie auch sehr trocken geworden. Falls ihr also ungefärbtes und feines Haar habt, dann werden wir nicht den selben Geschmack haben :-) Ich lege einen großen Wert auf den Geruch der Produkte und mag am liebsten, wenn die Haare geschmeidig werden und stark glänzen.

comments powered by Disqus

Do

18

Apr

2013

Lavera Mangomilch- beste natürliche Haarpflege.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Haarpflege zu finden, die natürlich, oder gar organisch ist, und gleichzeitig pflegend genug für coloriertes Haar wirkt, ist eine Mission Impossible. Ich habe schon einige Serien ausprobiert und erinnere mich mit einem Schrecken daran. Meistens schäumen die Schampoos nicht richtig und die Haare bleiben trocken und strohig, wie ein Vogelnest. Über die Haarpflege von Lavera habe ich viele gute Berichte gelesen und habe beschlossen dieser Marke eine Chance zu geben. Ich wasche meine Haare täglich, was übrigens nicht zu empfehlen ist. Ich versuche die meiste Zeit sanfte Haarprodukte zu verwenden, welche die Kopfhaut nicht reizen und die Haare nicht zusätzlich austrocknen. Ich habe mich für die Mangomilch Serie entschlossen: Schampoo und Maske.


Folgende Informationen gibt der Hersteller über die Produkte an:


Mangomilch Schampoo ca. 7,50 €. Die innovative Mangomilch aus Lecithin und Mangoextrakt umhüllt jedes einzelne Haar und sorgt so für natürlichen Farbschutz. Wertvolle Sheabutter bewahrt das colorierte Haar vor dem Austrocknen und bietet durch den dünnen Schutzfilm ebenfalls natürlichen Lichtschutz. Die reichhaltige Kakaobutter glättet die Haarstruktur.“


„Die Mangomilch Haarkur ca.7,50 € enthält Baumwollblumenextrakt, das glättend auf die strapazierte Haarstruktur wirkt. Die natürliche Leuchtkraft der Haarfarbe wird unterstützt, während Mangomilch, Shea und Kakaobutter coloriertes Haar stärken.  Panthenol (Pro Vitamin B5) baut das Haar zusätzlich auf und glätten es.“


Meine persönliche Erfahrung:

 

Pro:

-der Geruch der beiden Produkte ist traumhaft. Jedes mal, wenn ich damit meine Haare wasche, fühle ich mich, als ob ich frische Mangomilch verwende :-)

-das Schampoo hat eine Gel-Konsistenz. Es ist sehr sanft, schäumt aber gut und wäscht die Haare gründlich durch.

-die Haarmaske ist cremig und lässt sich gut verteilen.

-nach dem Föhnen, war ich sehr davon beeindruckt, wie weich und geschmeidig meine Haare geworden sind. Ich habe unzählige Produkte aus dem professionellen Sortiment ausprobiert, um einige wenige Produkte zu finden, die eine ähnliche Wirkung auf meine Haare ausüben. Das es ohne Silikone und co. überhaupt möglich ist, grenzt für mich an ein Wunder :-)

-die INCI´s der beiden Produkte sind sehr gut und natürlich. Die Produkte sind frei von: künstlichen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, Silikonen, Parabenen, Paraffinen, Mineralölen und harten Sulfaten, was für mich besonders wichtig ist.


Kontra:

-null.


Fazit:  die Mangoserie ist einer der besten natürlichen Haarpflegen, die ich jemals probiert habe. Riecht phantastisch und macht die Haare sehr geschmeidig. Vor allem für colorierte und sogar blondierte Haare gut geeignet. Sehr zu empfehlen! 

     Picture and product kindly provided by Lavera PR

Offizielle Seite von Lavera

comments powered by Disqus

Fr

12

Apr

2013

Sensidote Dermo-Calm von Kérastase - Entspannung für die Kopfhaut.

Kérastase hört nicht auf, mich zu erfreuen. Vor kurzem kam eine Haarmaske auf dem Markt, die für die Kopfhaut gedacht ist, und da ein frischer Duft mit Lotus-Noten angekündigt wurde, musste ich sie selbstverständlich probieren :-)


Kérastase gibt folgende Information über die Sensidote Dermo-Calm Maske ca.37 € an: „Die Maske Sensidote mit Mentha P. bietet eine sofortige Beruhigung. Leicht auf der Kopfhaut gibt sie außerdem Flexibilität und Geschmeidigkeit für das Haar mit einem natürlichen Finish und ohne zu fetten“.


Meine persönliche Erfahrung:


Pro:

-das Design der Maske ist wieder mal sehr schön, super ist auch der Tiegel, da man die Maske leicht bis zu dem letzten Tropfen rausholen kann.

-der Geruch ist aquatisch und leicht- Lotus und Rose sorgen für die entspannende Einwirkung auf die Psyche :-)

-die Konsistenz ist gut, ein Gel mittlerer Festigkeit. Mir gefällt auch die baby-blaue Farbe des Gels :-)

-man soll die Maske nur auf die Kopfhaut auftragen und die Haare durchkämmen. Übrigens, mache ich es mit meinen Fingern und bin ein großer Gegner von Friseuren die meinen, dass es gut ist feuchte Haare zu kämmen. Meiner Meinung nach, sind feuchte Haare sehr sensibel und brechen leicht ab, daher sollte man sie keinesfalls kämmen. Nach dem Auftragen, spürt man eine erfrischende und kühlende Wirkung, im Sommer ist es bestimmt sehr angenehm.

-nach dem Föhnen hat es mich überrascht, wie geschmeidig meine Haare geworden sind. Ich kann es bestätigen: diese Maske ist nicht nur entspannend für die Kopfhaut, sondern auch sehr pflegend für das Haar. Erschwert die Haare nicht.


-Kontra:

-absolut keine.


Fazit: Eine sehr angenehme Maske für die Kopfhaut, erfrischt die Kopfhaut und macht die Haare geschmeidig. Für alle Haartypen geeignet.

Picture and product kindly provided by Kérastase PR

Offizielle Internetseite von Kérastase

comments powered by Disqus

So

31

Mär

2013

Kérastase Elixir Ultime- die ultimative Luxuspflege für die Haare.

Der Haargott scheint meine Gebete erhört zu haben, denn in letzter Zeit habe ich einige Produkte für die Haarpflege gefunden, die ich nie wieder hergeben will. Meine größte Liebe ist die Serie Elixir Ultime von Kérastase und ich will euch erzählen, warum mir diese Produkte so sehr gefallen.

 

Der Hersteller gibt folgende Information an:

Das Haarbad ca. 33 € beinhaltet die Kraft kostbarster Öle in höchster Konzentration für die tägliche Reinigung. Wie auch der Bestseller Elixir Ultime ist das Haarbad mit dem intensiv pflegenden Oléo-Komplex angereichert, einer Kombination aus vier erlesenen Ölen. Die maximale Ölkonzentration in der Formel spendet Feuchtigkeit und sorgt für atemberaubenden Glanz. Das Haar fühlt sich geschmeidig an und erhält eine unvergleichliche Leichtigkeit.“

 

„Mit der Masque Elixir Ultime ca. 39 € lanciert Kérastase die erste Schönheitsöl-Maske für tiefgehende aber schwerelose Pflege, die dank des pflegenden Oléo-Komplex in ihrer Formel reich an wertvollen Ölen ist. Die reichhaltige Haarmaske pflegt und kräftigt das Haar intensiv und schenkt ihm strahlenden Glanz.“

 

Hier ist meine persönliche Erfahrung:


Pro:

-das Design der beiden Produkte ist atemberaubend. Ich finde, es ist das luxuriöseste Produktdesign von allen Haarpflegeprodukten, die ich jemals gesehen habe. Die goldene verspiegelte Oberfläche der Produkte lässt sich in dem schönsten Bad sehen!

-der Geruch sowie von dem Shampoo, wie von der Maske versetzt mich in Trance :-) Orientalisch, blumig, aber nicht zu süß. Ich liebe diesen Duft und würde ihn sogar als Parfüm tragen.

-das Shampoo, oder wie Kérastase es nennt- das Haarbad, hat eine goldene Farbe und eine angenehme Konsistenz, genau richtig zwischen flüssig und reichhaltig. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn die Shampoos zu flüssig sind, da ich stets die Hälfte davon verliere, bis ich es in meinen Haaren verteilen kann :-) Es reinigt die Haare sehr gut und ist außerdem parabenfrei.

-die Maske hat eine cremige, nicht zu feste Konsistenz. Die Farbe ist gelb, jedoch mit feinen schimmernden goldenen Partikeln veredelt. Diese Veredelung kenne ich bereits von Philip B und Orofluido.

-beide Produkte beinhalten den Oléo-Komplex, der aus Paraxiöl, Arganöl, Maisöl und Kamelienöl besteht.

-beim abwaschen der Maske, verwandelt sich diese in Öl und es ist ein sehr verwöhnendes Gefühl. Nach dem föhnen sind meine Haare verzaubert:-) Die Haare glänzen wirklich auffallend stark, sind sehr geschmeidig. Ich möchte sie ständig anfassen und bewundern :-)

 

Kontra:

-das Shampoo enthält Sodium Laureth Sulfate, welches empfindliche Kopfhaut reizen kann. Ich habe mir allerdings unnötig Sorgen gemacht, dieses Shampoo vertrage ich trotz Empfindlichkeit sehr gut.

-meine Haare können durch keine Produkte erschwert werden :-) Allerdings, kann ich mir gut vorstellen, dass feine Haare durch die sehr intensive Maske das Volumen verlieren können.

 

Fazit: Eine Must-have Haarpflege für trockene, blondierte oder einfach nur pflegebedürftige Haare. Traumhafter Geruch der Produkte, wunderschöner Glanz und Geschmeidigkeit der Haare machen Haarwäsche zu einem Luxus-Erlebnis. 

Picture and product kindly provided by Kérastase PR

Offizielle Internetseite von Kérastase

 

comments powered by Disqus

Sa

16

Mär

2013

„Huile Prodigeuse OR“ von Nuxe- ein multifunktionales funkelndes Öl mit Kultstatus.

Ich kenne und liebe die Marke Nuxe seit vielen Jahren. Übrigens, steht das „N“ für Natur und „UXE“ für Luxus. Tatsächlich scheinen die Produkte von Nuxe das Beste aus beiden Bereichen optimal zu verbinden. Das erste Produkt, dass Nuxe im Jahre 1991 lancierte heißt „Huile Prodigeuse“ und ist schon über 20 Jahre ein absoluter Kult nicht nur bei Schauspielerinnen und Stars, sondern auch längst bei Beautyeaks. Denn „Snine bright like a diamond“ ist auch unsere Devise :-) Ich möchte euch über das Huile Prodigeuse OR, die Version mit einem wunderschönen goldenen Schimmer erzählen.


Der Hersteller gibt folgende Information an “Oft kopiert, nie erreicht: Die Formel besteht zu 98,1 % aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs und ist angereichert mit Vitamin E. Huile Prodigieuse® ist frei von Silikonen, Konservierungsstoffen und Mineralöl. Sechs wertvolle Öle (Macadamia, Haselnuss Borretsch, Süßmandel, Kamelie und Johanniskraut) pflegen und reparieren die Haut und machen sie geschmeidig.“

 

Pro:

-ein unglaublich schöner Duft. Er versetzt mich sofort mental nach Bali. „Geprägt von süßer Weiblichkeit, mit einer Kopfnote mit Orangenblüte, Bitterorange und Mirabelle. Diese wird gefolgt von einer floralen, hypnotischen Herznote mit Rose, Maiglöckchen und weißer Lilie. Zum Abschluss entfaltet sich die sinnliche Basisnote mit Amber, Vanille und Zedernholz.“

-sehr angenehme Textur, das Trockenöl hinterlässt keinen Fettfilm, jedoch eine sehr geschmeidige Haut.

-ein feiner goldener Schimmer legt sich sanft über die Haut und zaubert einen glamourösen Look, mit dem man sich auf jeden roten Teppich sehen lassen kann. Ein kleiner Tipp- Körperöle mit Schimmer lenken sehr gut von Cellulitis und anderen Problemen ab, ich bin mir sicher, dass Jennifer Lopez und Kim Kardashian sehr gut darüber informiert sind und in ihren Badezimmern das Huile Prodigieuse Or auch vorzufinden ist ;)

-dadurch, dass meine Haut sehr hell ist, gibt mir das Öl einen leicht gebräunten Look, was mir sehr gefällt, denn Solarien sind sehr schädlich für die Haut und Selbstbräuner ziemlich umständlich in der Verwendung.

-wertvolle und pflegende Ingredienzien sehen wir immer gern.

 

Kontra:

-absolut keine. Jedoch sollte man bei der Verwendung auf den Haaren nur eine winzige Menge nehmen und am besten mit einem Pinsel auftragen (künstliches Haar), damit kann man es an gezielten Stellen strategisch anbringen :-) und das Öl wird die Haare nicht erschweren oder zusammenkleben. Auf blonden Haaren sieht man einfach einen unglaublichen Glanz, auf dunklem Haar sind die einzelnen goldenen Schimmer-Partikel sichtbarer, daher sollten Brünetten das Öl  nur für festliche Anlässe verwenden.

 

Fazit: Ein absoluter Must-have und mein Antidepressant. Unabdingbar im Sommer und in dem Urlaub. Sehr zu empfehlen!

    Picture and product kindly provided by Nuxe PR

Offizielle Internetseite von Nuxe



 

comments powered by Disqus

Sa

16

Mär

2013

Kérastase Homelab Fusio-Dose-maßgeschneiderte Problemlösung für die Haare.

Wie ihr wisst, dreht sich bei mir momentan alles um meine Haare :-)

Ich habe bereits gute Ergebnisse bekommen und muss definitiv nicht zu einem Kurzhaarschnitt greifen. Ich möchte euch kurz erzählen, was ich über Spliss herausgefunden habe. Wenn die Haare nur an den Spitzen brechen- dann ist es sinnvoll die Spitzen so schnell, wie möglich abzuschneiden, da der Spliss höher steigen würde. Aber, wenn der Haarbruch auf den Längen auch stattfindet, dann ist ein Haarschnitt auch keine Lösung und man muss kämpfen, um die Längen zu erhalten. Ich kenne die Kérastase Rituale im Salon schon lange, dort wird je nach Bedürfnissen das richtige Konzentrat eingearbeitet, die Ergebnisse sind beeindruckend und lassen sich mit keiner Pflege zu Hause vergleichen.

 

Vor kurzem hat Kérastase das „Homelab“ (Set für 3 Wochen ca.36€) herausgebracht, welches ermöglicht, auch zu Hause ein vergleichbares Ritual in Eigenregie durchzuführen. Es gibt 16 verschiedene Möglichkeiten, die Zusammenstellung wählt man selbst. Ich habe für meinen „Pflegecocktail“ das Vita-Cement Concentrat und den Ceramide Booster gewählt. Die Concentrées wählt man je nach persönlichem Wunsch und die Booster, je nach Haarbedürfnissen. Bei mir decken sich beide, denn ich wünsche mir am meisten, dass die Haare nicht mehr brechen und die beiden Produkte sind hierfür am besten geeignet. Die Produkte sind so innovativ, dass die Formel durch 7 Patente geschützt wird. Ich glaube individueller und  intensiver können keine andere Haarpflege- Produkte zum heutigen Zeitpunkt sein :-)

 

Meine persönliche Erfahrung:


Pro:

-die Verwendung ist sehr leicht, ich habe das Concentrat und den Booster nach der Anleitung gemischt.

-der Geruch ist sehr frisch, dezent und angenehm.

-es braucht keine Einwirkzeit und man kann es kurz nach dem Aufsprühen auswaschen.

-nun zu den Ergebnissen- nach der ersten Anwendung habe ich keine Wirkung festgestellt, wahrscheinlich waren meine Haare so kaputt, dass sie mehr brauchten. Nachdem ich alle 3 Rituale durchgeführt habe (man bekommt in dem Set 3 Booster und 3 Concentrées), wurde der Effekt offensichtlich- die Haare wirken stärker, die Spitzen sehen viel gesünder aus und ich kann meine Haare viel leichter frisieren. Selbstverständlich kann kein Produkt der Welt Spliss wegzaubern, aber ich wurde überzeugt, dass man die Haare so stärken kann, dass Spliss nicht sichtbar wird und die Verbreitung auf "gesundes" Haar gestoppt wird.


Kontra:

-ich habe keine Mängel an Homelab gefunden. Jedoch will ich die Kunden vorwarnen. Die Rituale sind keine Allrounder, sondern lösen gezielt und effektiv die Probleme, die man sich vornimmt. Daher sollte man sich am besten in einem guten Salon mit Profis beraten um diese Ziele korrekt zu wählen.

 

Fazit: Homelab wird zu einem festen Bestandteil in meiner Haarpflege. Sehr innovativ und effektiv. Absolut zu empfehlen. Ich bin bereits auf andere Concentrées und Booster gespannt.

Picture and product kindly provided by Kérastase PR

Offizielle Internetseite von Kérastase


 

comments powered by Disqus

Do

14

Mär

2013

Kanebo Sensai „Intensive Hair Mask“- Urlaub für die Haare.

Blondierte Haare brauchen sehr viel Pflege, eine intensive Maske sollte man daher 1- bis 3-mal wöchentlich verwenden. Auch normale Haare brauchen im Winter mehr Schutz und Pflege, als in der warmen Jahreszeit. Ich habe in den letzten Jahren etwa 20 Masken ausprobiert, den großen Bericht mit meinem Ranking werde ich bald veröffentlichen. Aber schon jetzt will euch eine Maske vorstellen, die zu meinen Favoriten gehört- Kanebo Sensai „Intensive Hair Mask“, 200 ml ca.50€.


Der Hersteller gibt folgende Information an:„Reichhaltige Haarmaske mit zehn asiatischen Pflanzenextrakten zur Intensivpflege und Regeneration des Haares. Gibt dem Haar Geschmeidigkeit und Glanz. Für stark geschädigtes Haar.“


Vorteile:

-das erste, was mir gut gefällt, ist das Design. Die Maske kommt in einem Tiegel, was ich immer bevorzuge, denn ich möchte meine Maske nicht aus einer Tube ausquetschen, oder die Reste abkratzen müssen :-) Das Material fühlt sich sehr angenehm in der Hand an, man weiß sofort, dass es sich um ein Luxusprodukt handelt und Feinheiten mitbedacht wurden.

-die Maske riecht anfangs intensiv, beim auswaschen wird der Geruch jedoch feiner und entfaltet sich wie ein luxuriöser, blumiger Duft

-die Konsistenz der Maske ist sehr reichhaltig und konzentriert. Es reicht eine sehr kleine Menge. Am besten sollte man sie zwischen den Händen verreiben, damit sie sich aufwärmt. Bitte nie Masken auf die Kopfhaut auftragen, es sei denn, sie wurden speziell dafür vorgesehen. Sonst sieht das Haar schnell erschwert und „ungewaschen“ aus.

-ich glaube, es ist die sparsamste Maske, die ich jemals verwendet habe. Auch bei 3-maliger Benutzung in der Woche wird sie mir bestimmt ein halbes Jahr reichen.

-nach dem Föhnen sehen die Haare toll aus. Das Volumen bleibt erhalten, die Haare sehen bis in die Spitzen stärker aus, werden „griffiger“. Kinästhetiker kommen auch auf ihre Kosten :-) Die Haare fühlen sich geschmeidig an, ohne jedoch zu weich zu werden. Die Haare glänzen und fühlen sich allgemein an, als ob sie aus dem Urlaub kommen :-)


Nachteile:

-absolut keine. Allerdings sollten Damen mit feinem Haar diese Maske nur in homöopathischen Dosen verwenden, oder selbst in den Urlaub fliegen ;)

 

Fazit: Eine sehr gute Maske für alle, die sehr trockene und durch chemische Prozesse, wie Föhnen oder Färben beschädigte Haare haben. Gefärbte Blondinen sollten unbedingt ein Auge darauf werfen ;)

      Picture and product kindly provided by Kanebo PR

Offizielle Internetseite von Kanebo Sensai

 

comments powered by Disqus

Di

05

Mär

2013

Kérastase Elixir ultime "Immortal Moringa"- das beste Öl für die Haare.

Kérastase  war die erste professionelle Kosmetik für die Haare, die ich probiert habe. Damals war ich sehr jung und wechselte meine Haarfarbe fast so oft, wie meinen Nagellack :-) Meine Haare waren aber trotzt den ganzen Torturen dank Kérastase jahrelang in einem super Zustand. Dann kam die Zeit als ich dachte-irgendwo in niche Boutiquen von Paris und London muss es bessere Haarpflegen geben und habe angefangen alles durch die Reihe zu probieren.

 

Nun weiß ich- es gibt nichts besseres :-) Organische Haarpflegen machen aus gefärbten Haaren ein Vogelnest. Luxuspflegen mit Kaviar, Trüffel, Champagner und co. sind Märchen und diese Ingredienzien sollten lieber auf unseren Tellern landen. Professionelle Haarpflegen riechen meistens, als ob jemandem schlecht geworden ist, nachdem eine Chemiefabrik explodierte. Alles kam, wie in Paolo Coelho´s „Alchimist“- das Glück befand sind immer an einem bekanntem Ort- bei mir. Ich musste nur aufhören nach geheimen und komplizierten Wegen zu suchen und einfach den nächstgelegenen Salon aufsuchen. Vor kurzem wurde ich an  Kérastase erinnert als ich hörte, das Kate Moss das neue Gesicht der Marke geworden ist. In letzter Zeit befanden sich meine Haare in einem schrecklichem Zustand, die letzte Blondierung ging schief und der Winter hat auch sein Teufelswerk vollbracht- die Haare fingen an zu brechen und waren nicht mehr zu retten. Ich war fast bereit einen sehr kurzen Haarschnitt zu wagen, doch davor beschloss ich zu prüfen, wie die Produkte von Kérastase mittlerweile sind und wurde vom Hocker gerissen!

 

Ausprobiert habe ich unter anderem das Öl aus der neusten Kollektion: Elixir ultime: immortal moringa, 125 ml ca.37€.

Der Hersteller gibt folgende Angaben an: „Reich an Vitamin A & C und mit spritzigem Orangenduft konzentriert Elixir Ultime für strukturgeschädigtes Haar hohe Level an Calcium, Eisen und Magnesium. Das Haar wird gekräftigt und vitalisiert.

 

Nun, zu meiner Erfahrung:

 

Pro:

-sehr schöner und dezenter Duft. Allerdings rieche ich eher weiße Blumen, als Orangen :-)

-absolut unvergleichbare Konsistenz. Nicht zu schwer, nicht ganz flüssig. Sehr geschmeidig und nicht klebend an den Händen.

-man kann das Öl sowie vor dem Föhnen, wie auch danach an trockenen Haaren verwenden. Es erschwert nicht und man muss keine Sorge haben, dass die Haare wie „eine Woche nicht gewaschen“ aussehen werden, wenn man ein wenig zu viel aufträgt.

-das Ergebnis ist toll! Die Haare sehen nicht mehr aus, wie Stroh, sie lassen sich bändigen, fühlen sich bis in die Spitzen geschmeidig an und glänzen, wie mit keinem anderem Öl. Ich wurde sogar gefragt, ob ich meine Haare gefärbt habe. Ich habe euch Bilder "davor" und "danach" gemacht :-)

-auch am nächsten Tag fühlen sich die Haare immer noch gut an, was ich von anderen Ölen nicht kenne. 

 

Kontra:

Absolut keine.

 

Fazit: Das Immortal Moringa ist definitiv das beste Öl für gefärbtes und beschädigtes Haar, dass ich jemals probiert habe. Meine Liste bekommt auf jeden Fall einen Update :-) Sehr zu empfehlen!

Picture and product kindly provided by Kérastase PR

Offizielle Internetseite

 

comments powered by Disqus

Do

10

Jan

2013

Philips ProCare 2300w- der neueste Haarfön aus dem Hause Philips!

Als erstes möchte ich euch über einen Haarfön von Philips erzählen, den ich testen durfte. Ich liebäugele nämlich schon länger mit der Ionen-Technologie und habe viele Berichte gelesen, manche Leute sind begeistert, andere sehen keinen Unterschied. Allgemein ist es besser die Haare überhaupt nicht mit einem Fön zu trocknen, aber ich wasche meine Haare täglich und habe vor allem im Winter keine Lust und Zeit meine Haare stundenlang lufttrocknen zu lassen. Außerdem sehe ich ohne Haarfön wie Sideshow Bob von den Sipmsons aus :))

 

Ich habe den Philips ProCare 2300W in die Hände bekommen und ihn ca. 10 Tage benutzt.

 

Pro:

-2,5 m Kabel. Ich weiß nicht, wie ich ohne Leben konnte! :-) Wirklich praktisch, da ich den Haarfön überall benutzen kann, egal wie weit die nächste Steckdose liegt.

-2300w merkt man deutlich, die Haare werden schneller trocken und die dünne Röhre der Stylingdüse lässt den Luftstrom sehr gezielt einsetzen. Mit dem Philips ProCare 2300W ist es viel einfacher die Haare zu stylen und vor allem zu glätten, als mit meinem Fön.

-ich habe meinen Freund gezwungen gebeten den Fön auszuprobieren und er hat gesagt, er ist begeistert und es sei der beste Haarfön, den er jemals benutzt hat :-)

-der Fön besitzt eine Technologie, die dafür sorgt, dass die Haare nicht überhitzt werden, die 2-te Stufe ist wirklich heiß, ich habe meistens die erste verwendet. Ich kann diese Technologie schlecht beurteilen, aber ich habe keinen Schaden an meinen Haaren festgestellt, die erste Stufe ist schonend und warm genug für mich.

-zu der Ionisierung kann ich nur sagen, dass es manchmal komisch riecht, eine Wirkung- wie mehr Glanz im Haar habe ich nicht festgestellt. Vielleicht merkt man die Ergebnisse erst nach einer längeren Anwendungszeit. Aber generell finde ich es nicht Bahnbrechend.

-tolles Design, die Oberfläche ist matt und geschmeidig. Am oberen Teil ist eine durchsichtige sehr schöne violette Textur eingearbeitet.Der Fön lässt sich sehen :-)

 

Kontra:

-Ich habe an dem Modell nichts auszusetzen. Allerdings träume ich von einem Fön, der leicht ist und sich zusammenklappen lässt, damit man ihn auch auf Reisen mitnehmen kann. Aber das steht wohl im Widerspruch zu der Leistung. Zumindest habe ich noch keinen Fön gesehen, der klein, aber stark und leise ist.

 

Fazit: Ein sehr schicker Haarfön, der die Haare sehr schnell trocknet und vor allem für Damen, die ihre Haare glätten sehr geeignet ist. Das lange Kabel ist ein Segen. Ein tolles Geschenk für Männer ;) Es wird Zeit sich von diesem Hübschling zu verabschieden und ihm eine gute Reise nach Hause zu wünschen!

Picture and product kindly provided by Philips PR

Offizielle Internetseite von Philips

comments powered by Disqus

So

09

Dez

2012

„Awapuhi Wild Ginger“ von Paul Mitchell- die beste Proteinpflege!

Neue Haarpflegelinien auszuprobieren gehört zu den wichtigsten Bestandteilen meines Beautyjunkie Daseins :-) Schon vor Monaten habe ich in Beauty Foren positive Berichte über die Neuste Serie von Paul Mitchell gelesen und war sehr gespannt. Es handelt sich um eine Protein Serie, diese sind vor allem für chemisch behandelte und schwache Haare gedacht (Test: wenn man an einem Haar zieht, ist es wie Gummi, weich und schwach, zu elastisch = Haare benötigen Proteine), ich werde euch später mehr darüber berichten worin der Unterschied zwischen Proteinpflegen und Feuchtigkeitspflegen liegt. Das wichtigste ist zu wissen- es gibt keine Haarpflege auf der Welt, welche Haare reparieren kann! Aber, eine gute Haarpflege kann die Haare optisch so aussehen lassen, als ob sie ihre Haare nicht etwaigen Torturen ausgesetzt hätten :-) Protein kann tatsächlich die Haarstruktur stärken.

 

Was sagt uns der Hersteller: die außergewöhnliche Ergebnisse werden durch natürliche Extrakte einer weißen Ingwerpflanze aus Hawaii- "Awapuhi" und dem Kera­Triplex™ erzielt. Klingt gut :-)

Und nun zu meinen Erfahrungen mit den Produkten:

 

Moisturizing lather Shampoo- ein sehr wichtiger und positiver Punkt ist, dass dieses Shampoo sulfatfrei ist. Darauf lege ich einen großen Wert, Sulfate trocknen meine Haare aus und irritieren die Kopfhaut. Die Konsistenz des Shampoos ist dickflüssig und der Geruch ist ein Traum. Tatsächlich hat diese Linie eins der schönsten Gerüche von allen Haarpflegen, die ich jeweils getestet habe also fast alle auf der Welt, lol Mein persönliches olfaktorisches Empfinden lässt Maiglöckchen mit einem Schuss Ingwer vermuten :-) Das Shampoo schäumt nicht stark, aber gut. Die Haare fühlen sich bereits beim waschen stärker an. Das ist ein Anzeichen für mich, dass dieses Shampoo schnell und effektiv arbeitet, aber andererseits muss man auch auf eine wöchentliche Tiefenreinigung der Haare achten, sonst können die Haare durch die schützende Proteinschicht an Volumen verlieren.

 

Keratin Cream Rinse- der Conditionier ist im Gegensatz zu dem Shampoo sehr flüssig, aber riecht genau so fantastisch, wie das Shampoo. Es hat mich erstaunt, wie gut er die Haare bereits in der Dusche entwirrt. Er ist auch sehr sparsam und konzentriert.

 

Nach dem föhnen, was schnell ging, sehen meine Haare traumhaft gut aus! Als ob ein Profi Stylist am Werk war und meine Haare glattgezogen hat. Die Haare fühlen sich gleichzeitig griffig und weich an, wie gesundes unbeschädigtes Haar es tut. Viel Glanz, ein wenig Volumenverlust, aber von so intensiven Pflegelinien darf man nicht erwarten, dass sie noch Volumen herzaubern :-)

 

Fazit: Die beste Proteinpflege, die ich jemals probiert habe! Vor allem für überstrapazierte Haare bestens geeignet. Den Conditioner werde ich mir immer nachkaufen und hoffe, dass ich die Litergröße mit einer Pumpe ausfindig machen kann :-) Das Design der Produkte ist auch sehr schön, die Awapuhi Serie sieht ultra chic im Bad aus. Sehr zu empfehlen.

Picture and products kindly provided by Paul Mitchell PR

Offizielle Seite von Paul Mitchell

comments powered by Disqus

Do

15

Nov

2012

Conditioner für arabische Prinzessinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus dem Hause Philip B.

Diesmal werden die Araber zur Kasse gebeten :-). Der Hersteller verspricht dass  „Oud Royal forever shine conditioner“ angereichert mit Mongogo Öl, L-Amino Säuren, Peptiden und Wunder-Molekülen, die so klein sind, dass sie in die Faser des Haares durchdringen können, das Haar von innen befeuchtet, pflegt und einen dramatischen Glanz hinterlässt. Auf jedem Fall freut mich, was der Conditioner nicht beinhaltet: Sulfate und Parabene.


Die Konsistenz ist eher flüssig und mit kleinen goldenen Partikeln verfeinert. Der besonders intensive Geruch macht sich sofort bemerkbar, kein Wunder, der Conditioner soll eine pure Oud-Essence beinhalten. Bei der Haarwäsche fühlt man sich, als ob man die Haare in Parfüm badet :-) Bereits in der Dusche merkt man, dass die Haare entwirrt und seidig glatt werden. Das föhnen geht leicht und schnell, der Glanz ist wirklich besonders stark. Die Haare benötigen kein Leave-in Produkt, was bei mir eine Seltenheit ist. Lediglich ein Tropfen Öl, um sie in Form zu bringen ist notwendig. Der Preis liegt bei 102 € für 178 ml (in USA ist er wesentlich billiger).


Fazit: Ein must-have für alle Scheich-Ehefrauen und diejenigen, die es werden wollen. Im Ernst, der Conditioner ist Luxus pur. Einzig der sehr intensive Geruch hält mich vom Nachkauf dieses Produktes ab.

 Picture created with polyvore

 

comments powered by Disqus

Do

15

Nov

2012

Beste Haarpflege für blonde Haare

Dies ist mein heiliger Gral in Punkto Haarpflege für blondiertes oder strapaziertes Haar- Frederic Fekkai Essential Shea. Ich habe unzählige Haarpflegelinien probiert (bald zu lesen) und keine hat mich überzeugt, bis ich Essential Shea für mich entdeckt habe. Der Geruch der Serie ist nicht zauberhaft, aber gut. Das Shampoo schäumt gut und fühlt sich nährend an. Der Conditioner entwirrt das Haar perfekt. Die Maske aus dieser Serie liebe ich auch und benutze diese regulär. Nach dem föhnen sind die Haare bis in die Spitzen weich und geschmeidig, als ob jemand mit Photoshop einen Weichzeichner darüber gelegt hat :-) . Die Haare lassen sich sehr einfach frisieren und haben einen schönen Glanz. Der Effekt ist vergleichbar mit All Soft von Redken, aber der Geruch von Fekkai ist viel dezenter und ich behalte wesentlich mehr Volumen. Ich empfehle diese Serie an alle Frauen mit blondierten oder stark strapazierten Haaren. 

      Picture created with polyvore

 

comments powered by Disqus

Do

15

Nov

2012

Die besten und die schlechtesten Haaröle und was sie bringen.

Seitdem Moroccanoil auf den Markt kam, genießen Haaröle eine große Beleibtheit. Jeder Hersteller bemüht sich auch eins auf den Markt zu bringen und einen Teil an dem Erfolg zu haben. Eins vor Weg- Ihr dürft keine Pflegewirkung von diesen Haarölen erwarten, sie basieren allesamt auf Silikonen, was sie so leicht in der Textur und Anwendung macht. Aber der Effekt ist rein optisch und spürbar, hält aber nur solange, wie die Öle verwendet werden.

Elixir ultime: immortal moringa, Kérastase. Mein Favorit, einen ausführlichen Bericht mit Bildern findet ihr hier.

Beauty Elixir, Orofluido. Eine spanische Marke, die auch beim Thema Arganöl mitmachen wollte :-I Mein Lieblings Haaröl. Riecht eher nach Vanille, recht angenehm. Lässt sich auch gut auf trockenem Haar anwenden, wenn man damit sparsam umgeht. Verleiht dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit. Ein tolles Design, leider keine Pumpe.

Moroccainoil. Die Marke kommt aus Israel, genau dieses Produkt hat den Hype auf Arganöl ausgelöst. Dieses Öl hat auch einen orientalischen, eher süßlichen Geruch. Ist etwas flüssiger, als Oro. Macht geschmeidige und glänzende Haare. Nachteil-lässt sich schwer auf trockenen Haaren anwenden, beschwert schnell. Es gibt eine Profi-Größe mit Pumpe. Gehört mit Oro zu den absolut besten Haarölen auf dem Markt.

Silk Infusion, Chi. Eine amerikanische Marke, macht die Haare seidig und Glatt. Perfekt für Männer geeignet, da der Duft an ein Männerparfüm erinnert. Auch toll für Frauen, die sich die Haare glätten.

Natural Oil Healing Oil Spray, Macadamia oil. Wieder eine amerikanische Marke. Der Geruch hat mich umgehauen, er erinnert mich sehr an die Düfte Nirmala von Molinard und Ange ou Démon von Givenchy. Meiner Meinung nach, sollte ein Haarprodukt nicht so intensiv riechen. Man sollte das Produkt nicht direkt auf die Haare sprühen, sondern erst in den Händen verteilen.  Verleiht den Haaren Geschmeidigkeit und Glanz. Ich konnte es allerdings wegen dem starken Duft nicht benutzen.

Wild Ginger von Paul Mitchell. USA. Riesenpluspunkt (und gleichzeitig der einzige) ist der tolle Geruch nach Maiglöckchen und Ingwer.  Die Textur ist leicht, aber nicht ganz flüssig. Kein besonderer Glanz der Geschmeidigkeit. 

 K-pac color therapy styling oil von Joico. USA.  Ist eher flüssig, ähnlich, wie Mythic öl. Riecht zwar nicht stark, aber erinnert mich zu sehr an Waschmittel. Das Ergebnis ist allerdings gut, wer sich von dem Geruch nicht abschrecken lässt, sollte es mal ausprobieren, es gibt viele positive Berichte darüber im Netz.

Mythic oil, loreal prof. Riecht leider wie Joico nach Waschmittel. Eins der flüssigsten Öle. Wird dadurch besonders für feines Haar gut geeignet sein. Gibt einen guten Glanz. Eine Pumpe ist sehr praktisch, 1-mal drücken genügt. Konnte es wegen dem Geruch auch nicht weiter nehmen.

Young again, Kevin Murphy. Fühle mich etwas verarscht, dieses Produkt fällt definitiv nicht unter Öl. Es fühlt sich wie reines Silikon an. Ein ganz leichter vanilliger Geruch. Schlecht auf trockenem Haar- beschwert und färbt blondes Haar gelb an. Gibt aber mehr Glanz, als z.B. Wild Ginger. Die Haare lassen sich leichter stylen, werden aber nicht geschmeidiger.

 Picture created with polyvore



 

comments powered by Disqus

Do

15

Nov

2012

Das teuerste Shampoo der Welt- Russian Amber von Philip B

Das teuerste Shampoo der Welt- Russian Amber von Philip B

Der Hersteller lockt ( vor allem russische Kundschaft) mit "russischen Bernstein", die Vorzüge dessen angeblich nur die Mitglieder der Romanov-Dynastie kannten und genossen. Ich habe lange in einer Region gelebt, in der der meiste Bernstein auf der ganzen Welt gefördert und verkauft wird. Und mit absoluter Sicherheit kann ich sagen, dass Bernstein genau so wenig pflegende Eigenschaften hat, wie der Asphalt, über den wir jeden Tag laufen. Was hat den das Shampoo, wofür der Hersteller 168 Euro verlangt sonst so zu bieten? Aminosäuren, Panthenol (Vitamin B5), Kamilie, Rosmarin, Brennnessel, Klette, Salbei, Seide-, Weizen-,Soja-Proteine und Shea Butter. Also, Proteine und Shea Butter hören sich schon mal gut an, aber der Rest ist mir persönlich nicht soviel Geld Wert. Aber reden wir über das Shampoo und wie es in der Anwendung ist. Das erste was auffällt, ist die extrem dickflüssige Textur, es kommt Honig am nahesten. Das Shampoo schäumt kaum, der Geruch ist auch nicht der beste. Nach dem föhnen kommt die Überraschung- das Volumen ist fast verdoppelt, die Haare glänzen und fühlen sich gut an. Wer hätte das erwartet ? :-)

 

Fazit: Ein gutes Shampoo für nicht coloriertes oder nicht stark beschädigtes Haar vor allem, wenn man sich mehr Volumen wünscht. Der Preis relativiert sich durch die Größe von 355 ml, ich finde das Produkt nicht ökonomisch, aber wer sich die Haare 1-2 mal die Woche wäscht kommt damit lange aus. Würde ich eine Note vergeben, wäre es eine 2, alleine die Geschichte zu diesem Shampoo fasziniert durch die Kreativität der Marketing-Abteilung :-)

          Picture created with polyvore

 

comments powered by Disqus