Hautpflege, Regel №3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Try a thing you haven't done three times. Once, to get over the fear of doing it. Twice, to learn how to do it. And a third time, to figure out whether you like it or not." (c) Virgil Thomson


"Know Your Rights" (c) song by The Clash


"Its nice to be importand,but its more importand to be nice " (unknown)


Ich kaufe prinzipiell keine Kosmetikprodukte, wenn mir der Hersteller keine Möglichkeit gibt diese vorab zu testen. Wenn eine Firma überhaupt keine Proben herstellt - dann verliert diese mich als potenziellen Kunden. Warum sollte ich die “Katze im Sack“ kaufen? Die Kosmetikindustrie ist meiner Meinung nach die einzige, wo dies von uns geduldet wird. Jeder andere Kaufvertrag, denn wir abschließen wird von uns meistens analysiert und wir haben eine genaue Vorstellung, was wir für unser Geld bekommen. Und wenn es um Kosmetik geht, kaufen wir meistens reine Wunder, Illusionen und Versprechungen.


Es gibt keinen Grund, warum wir da mitmachen sollten. Also, holt euch immer Proben und Testmuster und unterstützt keine Marken, die uns als Kunden nicht respektieren. Falls Proben vorhanden sind und ihr aus einem ungewissen Grund nie welche bekommt-  schreibt den Namen der Verkäufer auf, die abgelehnt haben und wendet euch direkt an die Firmen. Jede gute Firma wird euch helfen die nötigen Produkte zu probieren. Und wenn nicht - Auf Wiedersehen! Heutzutage gibt es eine große Auswahl an guten Marken und Produkten auf dem Markt. Aber denkt dran, wenn Proben vorhanden sind und ihr trotzdem nie welche bekommt - kann es an euch selbst liegen. Erstens sollte man deutlich argumentieren, warum ihr die Proben benötigt. Ihr habt doch eine Allergie…oder !? :-)

 

Und zweitens, seid nett zu den Verkäufern. Benutzt das „Gesetzt der Liebe“, schreibt euch den Name auf und dankt immer für die Hilfe. Eine kleine Schachtel Pralinen macht euch nicht arm, aber der Mensch, der es bekommt freut sich vom ganzen Herzen. Falls ihr mit der Beratung besonders zufrieden wart - sucht die Chefs auf und schildert kurz, wie toll sie die Beratung fanden. Glaubt mir, man hört in diesem Job sehr wenig Lob und es hilft ungemein weiter, wenn die Vorgesetze auch mal mitbekommen, wie gut man arbeitet. Ich möchte mich hier auch an die Kollegen wenden, die genau wissen, dass die Lager mit Proben vollgestopft sind und trotzdem damit so umgehen, als ob sie ein Stück von ihrem Leib abschneiden müssen. Proben - sind keine „Danksagungen“ für einen Einkauf, es ist ein Werbemittel für die Firmen, damit die Kunden neue Produkte kennenlernen können und das Interesse erweckt wird, oder um Produkte auf Verträglichkeit/passenden Farbton zu testen. Ich weiß, dass manche Obdachlose jeden Tag kommen um nach Proben zu fragen und wie anstrengend es sein kann, statt den eigentlichen Job zu machen, mehrere solche Anfragen freundlich anzugehen. Ich erinnere mich immer an Lk 6,37 „Richtet nicht über andere, dann werdet ihr auch nicht gerichtet“.


Mal zu einem irreligiösen Thema :-)
 Ich bringe immer Produkte zurück (und hole mein Geld wieder), wenn ich mit einem Produkt nicht zufrieden war. Früher habe ich tonnenweise Kosmetik gekauft und sie einfach verschenkt, wenn etwas nicht gefiel. Heute kaufe ich zwar immer noch einiges, aber Fehlkäufe treten sehr selten ein und ich schmeiße mein Geld nicht mehr zum Fenster, sondern reinvestiere in Produkte, die mich vollkommen zufrieden stellen.

Fazit: Lernt eure Rechte kennen und wendet diese an!
 Bittet immer um Proben des Produktes, welches ihr kaufen wollt und testet es vorab. Seid lieb :-)

 

comments powered by Disqus