Hautpflegemythos №5

                      

Nachtcreme


„In der Nacht, während sie schlafen, ist ihr Körper aktiv mit der Selbstregeneration beschäftigt. Vielleicht haben sie bemerkt, dass eine kleine Schnittwunde bis zum Morgen fast komplett heilt. Während der Körper sich regeneriert, können die Zerfallsprodukte des Stoffwechsels durch die Verdauungsorgane und die Haut ausgeleitet werden. Sicherlich haben sie schon folgendes erlebt: trotz dem, dass sie vor dem Schlaf ihre Zähne putzen, müssen sie es am morgen, nach dem aufwachen erneut tun, wegen all den Stoffen, die über die Schleimhäute transportiert wurden. Dies ist ein Zeichen dafür, dass ihr Körper mit der Herstellung ihrer Gesundheit beschäftigt war.

 

Derselbe Prozess findet auf der Oberfläche ihrer Haut statt. Wenn sie am morgen aufwachen, befinden sich die ausgeschiedenen Substanzen auf der Oberfläche ihrer Haut. In der Nacht braucht die Haut keinen Schutz von äußeren Einflüssen. Sie atmet durch die Poren und verwendet die tagsüber erlangten nährenden Stoffe (vor allem die Antioxidantien) für die Zellregeneration. Gleichzeitig wird sie gereinigt und leitet das überflüssige, dass sich während dieses Regenerationsprozesses angesammelt hat durch die Poren aus. Daher sollte man abends keine Nachtcreme verwenden. Eine Creme würde nur die Poren verstopfen, die Atmung der Haut hindern und  die Haut bei dem Reinigungsprozess stören, was oft zur Unreinheiten führt.

 

"Awakening Beauty, the Dr.Hauschka way", Susane West Kurz

 


Von mir:

Egal, wie sehr wir Kosmetik lieben und beim Anblick schöner Döschen, bei den zarten Texturen, angenehmen Düften, Träumen, Wünschen und Ängsten, die mit der Schönheit verbunden sind, schwach werden …Wir dürfen keinesfalls vergessen, dass die Haut unser (größtes!) Organ ist. Sie würden ja auch keine Lidschatten direkt ins Auge geben, oder? Sie trinken auch kein Benzin  und essen keine Abfallstoffe der Ölindustrie? Es ist wichtig die Haut ganzheitlich und unzertrennlich von dem Körper zu sehen. Jedes Organ hat seine Funktionen und wir sollten sie nicht bei ihrer Arbeit stören! Wenn all diese Produkte, die man versucht uns zu verkaufen in höheren Mengen besser funktionieren würden, wären wir schon längst zur Märchenschönheiten mutiert! :-) Stattdessen vergrößert sich ständig die Rate von Allergikern und Hautkrankheiten. Wartet nicht darauf, dass die Kosmetikhersteller die Zusammenhänge von Produkten und Krebs, Schuppenflechte, Neurodermitis und Ekzemen untersuchen und uns von den Ergebnissen berichten werden! Sie kümmern sich nicht um unsere Gesundheit, es ist unser eigener Job! Also, vergisst nicht den wichtigsten medizinischen Ansatz „Noli Nocere“ (lat. „zuerst einmal nicht schaden“). Less is more!

comments powered by Disqus