Hautpflegemythos №4

Exfoliation.


„Wenn ihr einen Scrub benutzt, fordert ihr die Haut auf den Stoffwechsel zu beschleunigen, weil die Haut dazu gezwungen wird neue Zellen für die Schutzschicht zu bauen. Gleichzeitig vergrößert sich die Hautölproduktion für den Säureschutzmantel. Diese beiden Faktoren können dazu führen, dass der natürliche Regenerationszyklus der Haut kurzfristig beschleunigt wird. Es entsteht die Gefahr, dass die Haut empfindlich wird und die vermehrte Hautölproduktion Unterlagerungen und Akne provoziert. Es gibt auch eine andere mögliche Folge- dass die Hautölproduktion komplett eingestellt wird. Zu viel Öl führt zur Pickel, während eine verlangsamte Ölproduktion zu trockener, rauer und dünner Haut führt. In beiden Fällen wird der Hautalterungsprozess beschleunigt. Ich habe keine Einwände gegen tiefreinigende Präparate, wie Masken, welche nur die Substanz entfernen, die nicht mehr mit den Nervenzellen verbunden ist. Scrub ist ein Mittel, welches wegen der abrasiven Partikel mehr Schaden anrichtet, als es nützlich ist.“

"Awakening Beauty, the Dr.Hauschka way", Susane West Kurz


Von mir: um zu verstehen, wie schädlich Scrubs sind, müsste man erst einiges über die Rhythmen in der Natur lernen. Erst dann wird deutlich, welche Folgen ein aggressiver Eingriff in diese Prozesse mit sich bringt. Ich werde versuchen euch mehr über Anthroposophie zu erzählen. Vorerst will ich euch zwei Tipps geben- Gesichtsdampfbad zu Hause oder in der Sauna reinigt die Haut wunderbar und macht sie weich und glatt. Ein Scrub in der Hautpflege ist absolut nicht notwendig und schädlich. Und achtet bitte wieder mal darauf- dass die Kosmetikindustrie auch hier die hauteigenen Regenerationsressourcen ausnutzt, sie können halt immer noch nichts besseres erfinden! Aber diese Ressourcen reichen nicht eine Ewigkeit aus. Lässt euch lieber mehr Spielraum für die Jahre, wenn ihr vor einen begründeten Wunsch stehen werdet jünger auszusehen und euch für professionelle Peelings entscheidet.

   Picture: Elizabeth Taylor

comments powered by Disqus