Hautpflegemythos №1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es existiert ein Wunder- Mittel, eine sehr teuere Creme mit einem Kaviar/Gold/Algen/Orchidee Komlpex-…


„Ab Mitte 20 lässt die Produktion neuer Zellen im Epidermis nach, die Haut wird dünner, schädliche Stoffe können in sie leichter gelangen. Dermis (Hautschicht, die unter der Epidermis liegt) speichert weniger Feuchtigkeit, da der Gehalt der Hyaluronsäure abnimmt. Die Kollagenfaser verlieren ihre Elastizität. Die Haut wird trockener, fahler und es entstehen Falten. Nur deshalb, weil die Menschen diesen natürlichen Prozess nicht annehmen wollen, wird jedes Jahr alleine in Europa 10 Milliarden € an Cremes ausgegeben. Für den Tag. Für die Nacht. Für die Lider. Für die Lippen. Für die Hände. Für die Füße…Und diese Cremes erfüllen ihre Versprechungen selten.

 

Die Wirkung von Cremes ist mikroskopisch klein! Selbstverständlich, werden die Cremes in einem effektvollem Design präsentiert, mit einem fantastischem Inhalt: Wundermoleküle, Perlenproteine, Diamantenstaub, Kaviar und sie alle tragen den Siegel „klinisch geprüft“. Und wenn die Creme etwas banales, wie Wasser beinhaltet, die selbstverständlich in jeder von ihnen vorzufinden ist, steht auf der Verpackung mysteriöses „H2O“ damit alles wissenschaftlich aussieht. Sonst würde ja niemand bereit sein 120 €, oder sogar 800 € für Cremes auszugeben. Und, wirken diese Cremes? Der Experte in Hautfragen, Hans-Hermann Duben aus der Universitätsklinik der Stadt Hamburg hat seine Meinung in einem Interview dem Magazin Zeit geäußert, er hält nicht viel von Cremes. „Der Effekt einer Bodylotion wird durch den Mikroskopen nachgewiesen. Soweit mir bekannt ist, ist es nicht die gängigste Art die Beine von Frauen anzuschauen“ :-) Das Fazit ist evident: der in klinischen Tests nachgewiesene Effekt ist in normalen Leben dem menschlichen Auge nicht sichtbar“.


Frei zitiert aus dem Buch „Körperwissen“, aus dem Kapitel über die Haut, von Marion Grillparzer.


Die Wahrheit über teuere Cremes


 "Nur deshalb, weil der Preis, der an einer schönen Dose klebt, eine astronomische Summe darstellt, bedeutet es nicht, dass die Creme besser ist als billigere. Ich hielt es für einen Wahnsinn, als auf den Markt Cremes für 500 $ kamen. Heutzutage bieten einige Marken Cremes und feuchtigkeitsspendende Seren für 1000 $ und mehr an! Glauben sie mir, der Preis ist nur durch Marketing-Gründe bestimmt und nicht durch kostspielige Inhaltsstoffe. Ich habe in Laboratorien gearbeitet, die Kosmetik herstellen und habe nie einen Inhaltsstoff zu Gesicht bekommen, der diese hohen Preise rechtfertigen könnte. Sie können alle verfügbaren finanziellen Mittel für unzählige Tiegel ausgeben, aber die Wahrheit liegt darin, dass sie nur wenige davon benötigen. Vielleicht lieben sie Hautpflegeprodukte sehr und probieren alle Neuheiten auf dem Markt aus. Aber werden sie nicht zu einem Skincare- Shopoholic und sorgen sie sich nicht, dass sie das Mittel verpassen, welches ihre Haut verwandelt. ES EXISTIERT NICHT!  Und falls es doch etwas Derartiges erfunden wird, wird es uns Opra mitteilen!" :-)


Frei übersetzt aus dem Buch „The new beauty secrets“ von Laura Mercier.

 

Von mir: Wir werden belogen, unser Geld wird uns aus der Tasche herausgezogen und wir glauben naiver Weiße an alles, was auf den Tiegeln steht. Wir bezahlen ausschließlich Illusionen! Und schaden in manchen Fällen sogar unserer Gesundheit.

Picture: Ava Gardner.

 

comments powered by Disqus