Beauty Shopping in München. Tag 2.

1.) Ich wurde zufällig um 9:30 von einer Nachbarin aufgeweckt. Um diese Uhrzeit müsste ich eigentlich schon längst bei meiner Hausärztin und Homöopatin  Frau Wagner sein. Leider, wollte der Wecker diesmal nicht klingeln. Ich rannte aus dem Haus, sogar ohne SPF aufzutragen! Zur solchen Opfern bin ich nur für die Frau Wagner bereit :-) Sie ist der einzige Mensch, der eine Autoritätsperson in meinem Leben darstellt. Sie ist einerseits sehr rational, aber sie schließt subtile Materien nicht aus und mir gefällt diese Einstellung sehr. Ich kann Frau Wagner von tiefstem Herzen empfehlen. Ich habe einen Bluttest gemacht (versuche ich ca. jedes halbes Jahr zu machen, um einen Überblick über meine Gesundheit zu haben) und bekam ein Mittel, bestehend aus Gold und Rose :)))))

 

2.) Nach dem Arztbesuch führ ich zur Karstadt an der Münchner Freiheit, in eine Parfümerie, die nicht gerade als die beste bekannt ist. Erstens ist die Kosmetikabteilung klein, zweitens sind die Stände nicht immer sauber und mit den Beraterinnen kann man sowohl Glück, wie auch Unglück haben ;) Aber ich hatte mal seltsamer Weiße Glück! :))) Eine angenehme junge Dame hat mich mit allem ausgestattet, was ich benötigt habe, um die neue Foundation „Parure de Lumiere“ von Guerlain auszuprobieren. Pinsel, Spiegel und Desinfektionsspray (verlangt immer nach diesem Spray!) Ich habe mir die Nummer 02 aufgetragen. Vorausblickend, will ich euch verraten, dass diese Foundation den ganzen Tag sehr gut gehalten hat (nur spät am Abend glänzte die T-Zone ein wenig), es hat eine sehr gute Deckkraft (für mich eher zu viel) und ist sehr stark parfümiert, was allerdings mit der Zeit nachlässt. Keine lichtreflektierende Partikel, die Haut wirkt matt, aber es sieht sehr schön aus, es fängt das Licht sehr gut. Diese Foundation würde auch für trockene Haut gut passen, ich habe z.B. gar keine Creme darunter getragen. Aber, wegen dem starken Duft habe ich mich vorerst dagegen entschieden. Ich habe mir die netten Weihnachtssets von Ahava angeschaut, als ich eine Marke bemerkte, die ich noch nicht kannte. Das passiert sehr selten und löst bei mir einen emotionalen Sturm und großes Interesse aus. Es handelt sich um „Art of Beauty“- eine Kosmetiklinie, die Karstadt selbst herstellt. Der Stand sah sehr unspektakulär aus, aber ich mag Minimalismus ganz gerne und habe die Handcreme ausprobiert. Sie riecht wirklich fantastisch! Obwohl sie „orange blossom“ heißt, spüre ich eher Mandarinen :))) Mir hat auch die Serie „Vanille und Anis“ gefallen, es erinnert mich an die Reisserie von KenzoKI. Und Gardenie mochte ich auch sehr gerne. Danach habe ich mir die einfachsten Handschuhe aus Cashmere gekauft, weil ich meine nicht mitgenommen habe, schaute bei Black Bean vorbei und fuhr weiter.

 

3.) Ich kam am Odeonsplatz an, habe einen kleinen Spaziergang gemacht und die schön dekorierten Schaufenster angeschaut :-) Dann habe ich mir in Maelu Macarons gekauft, dort findet man die besten der Stadt. Mein Ziel lag in den Fünf Höfen- Hautnah, eine Filiale von Ludwig Beck, ein sehr schönes Geschäft. Hier findet man seltene Marken, wie Aesop und Hourglass. Früher gab es auch Ellis Faas und Paul&Joe, aber keiner wollte sie haben und diese Marken wurden rausgenommen. Ich habe mir Hourglass angeschaut, aber nichts hat mich „angefixt“, der Primer interessiert mich allerdings sehr, ich konnte ihn nicht testen, da ich die Foundation von Guerlain trug und habe beschlossen ihn später zu probieren. Ich habe die wunderschöne FornasettiKerze gekauft und einige Proben von Kiehl'sund Aesop mitgenommen. Ich wurde perfekt beraten, habe hier noch nie einen inkompetenten Verkäufer erlebt.    

 

4.) Ich habe kurz bei „Organic Luxury“ reingeschaut, welches sich in der Nähe befindet. Dort gibt es, wie der Name schon verrät natürliche Kosmetik, es werden auch Behandlungen angeboten, aber ich habe bis jetzt nichts ausprobiert. Eine sehr nette Verkäuferin hat mir die neusten Produkte gezeigt. Mir haben die Lidschatten von Jane Iridale gefallen (anscheinend haben sie sich von Artdeco inspirieren lassen) die jeweils auf beiden Seiten verschiedenfarbig sind. Auf der Hand aufgetragen, sahen sie sehr schön aus. Waren aber auf dem Lid sehr dezent. Die neue BB Cream von Iridale hat so eine hohe Deckkraft, dass man es durchaus als Wandfarbe benutzen könnte :-) 

 

5.) Ich lief zu Douglas und habe Robert begrüßt, der wieder very good looking sehr nett war. Ich habe 2 Nagellacke von OPI gesucht, diese gab es in der Filiale nicht. Also hat Robert einen Anruf gemacht und mir die Lacke zurücklegen lassen. Robert hat mir eine Probe der neusten Gesichtsmaske GlamGlow gegeben und meinte, ich sollte sie probieren. Er hat schon angefangen für Beautyeaks zu schreiben :-)

 

6.) Ich habe kurz in „Die kleine Theatiner Parfümerie“ reingeschaut, es ist ein sehr kleines Geschäft, in welchem man z.B. einige Kevin Acoin Produkte finden kann,  J.F. Lazartigue, Dr. Perricone (ich habe mir vorgestellt, dass seine Cremes nach Fischen riechen, dem war nicht so :-)) Habe eine Parfümmarke entdeckt, die ich noch nicht kannte- J.F. Schwarzlose und mich total in einen Duft verliebt, ich werde aber noch nicht verraten, welcher es ist ;) Die Inhaberin ist eine sehr professionelle Verkäuferin ihr werdet bereit sein alles zu kaufen, damit ihr wieder raus dürft. Mich hat gestört, dass die Dame negativ auf meine Tüten aus anderen Geschäften reagiert hat. Ich verstehe durchaus, dass ich kein schlechter Kunde bin, aber das ist immer noch meine Sache, wo ich einkaufe. Mir wurde z.B. gesagt, dass Marken wie Kiehl's zu riesen Konzernen gehören und mit billigen Rohstoffen arbeiten. Also, mir ist egal, wem Kiehl's gehört, selbst wenn es einmal Al - Kaida besitzen sollte, werde ich die Marken weiter kaufen, die ich liebe :-) Allerdings wurde mir sehr zuvorkommend eine Tasse Espresso angeboten, da kann ich einfach nicht böse sein :))))

 

7.) Weiter ging es in den zweiten Douglas. Dort habe ich mir Smashbox angeschaut und eine Probe des Primers geholt. Bei Burberry gibt es weder neue Lippenstifte, noch Liedschatten, die der Rest der Welt schon kennt. Wenn ich ehrlich sein kann, finde ich die Marke ziemlich langweilig und wundere mich, wenn Blogger darüber faszinierte Berichte schreiben. Es kann aber auch an der Filiale liegen, in Lafayette sieht der Counter viel einladender und sauberer aus. Bare Escentuals hat mich sehr interessiert, vor allem die Liedschatten. Ich habe mir 3 Stück mitgenommen, die Farben sahen zumindest auf der Hand wunderschön aus. Habe meine zurückgelegten Nagellacke abgeholt und noch einen limitierten Esssie und Nicole by OPI zum Kennenlernen mitgenommen. In Douglas Geschäften darf man leider nicht fotografieren, also kann ich euch sie nicht zeigen.

 

8.) Ich eilte zu meinem Friseur Termin. Ich lasse meine Ansätze alle 4 Wochen färben und finde, dass man deswegen nicht zu dem teuersten Friseur gehen muss. Ich habe in München schon alles Mögliche ausprobiert, bis ich ein Mädchen mit einer wunderschönen Haarbarbe kennengelernt habe, sie hat mir Rainer Hauber empfohlen. Es ist ein Friseur Salon, der auf natürlicher Kosmetik arbeitet, vor kurzem wurde Less is more eingeführt. Ich begrüße es sehr. Das Design ist schlicht, aber nett. Die Haare föhnt man sich selbst. Das gefällt mir sehr, denn meistens habe ich nach dem färben keine Gala - Besuche im Terminkalender :-) Dafür sind die Preise spitze. Kann ich sehr empfehlen, übrigens ist auf dem Foto der Rainer selbst zu sehen- er ist immer höflich und gut gelaunt :-)

 

9.) Im Anschluss bin ich zum Stachus gefahren und habe in den Oberpollinger reingeschaut. Er hat die größte Kosmetikabteilung der Stadt und meiner Meinung auch die schönste. Viel Platz ist sehr angenehm deswegen habe ich dort mal gearbeitet Dort gibt es Dermalogica, eine tolle Firma aus den USA. Habe alle meine früheren Kolleginnen begrüßt, eine Probe von der neusten Armani Foundation - Maestro mitgenommen. Eine neue Nagellackfirma habe ich auch entdeckt- Monteil. Gefallen hat mir nichts, auch nicht bei Uslu airlines und LCN. Habe die neusten Nagellacke von  Ciaté angeschaut. Die neuen „cracks“ mag ich nicht, geplatzter Nagellack spricht mich nicht an. Aber es gab einige Farben, die mir sehr gefallen haben. Eine sehr nette junge Dame hat mich bei Rituals beraten, mir hat die Serie „Himalaya Wisdom“ gefallen, aber die Marke hat so viele Produkte, dass ich beschlossen habe mich damit später auseinander zu setzen :-)


10.) Ich war am Abend sehr müde und fuhr aus letzter Kraft noch in die Filiale von Brückner&Bublitz neben dem Hugendubel. Ich habe gehört, dass dort die kompetenteste Mitarbeiterin in Punkto Parfüms arbeitet. Die Gerüchte stimmten :-) Eine ultra - kompetente Dame hat mir einige Düfte gezeigt (ich mag momentan Vetiver) sowie den neusten Puder mit Hyaluronsäure von By Terry. Den fand ich sehr unspektakulär. Habe auch den neuen pflegenden Gloss „or de Rose“ getestet, es ist der kleine Bruder des Balsams „Baume de rose“. Der Gloss hatte kleine kratzende Partikel, was ich nicht mag. Aber die Cremelidschatten in Stiftform waren sehr schön, nur nicht rosa :))))))

 

Ich war nochmal in Solarium und fuhr „nach Hause“ mit dem Gefühl, alle meine Beauty-Junkies Pflichten erfüllt zu haben :-)

 All pictures taken by permission

comments powered by Disqus